Ein gutes Neues Jahr!

Hallo! Ja, jetzt habe ich mich lange nicht gemeldet! Es gibt mich noch! Wieder mal mit neuem Gesicht. Aber nur deswegen, weil das alte Theme mir zusehends Schwierigkeiten bereitete. Also lieber ein bisschen schlichter, aber dafür funktionierts!
Mit diesem Video von Julia Engelmann wünsche ich euch ein gutes Neues Jahr!


Mein Plan für 2017? Immer noch eine sich multiplizierende Jüngerschaftsbewegung in Österreich! Na, vielleicht sollte ich eher sagen: Mein Traum! Mein Gebetsanliegen! Ja aber es gibt auch konkrete Pläne, die dazu beitragen dieses Ziel zu erreichen!

  • Gebetsspaziergänge und evangelistische Einsätze (der etwas anderen Art) in Linz,
  • Entdeckerbibelstudien mit verschiedenen Leuten starten (bzw. weitermachen),
  • unsere Leute trainieren.
  • Ja und zwei Buchprojekte habe ich auch noch im Hinterkopf!

Ich hoffe, dass ich auch wieder Zeit finde neue Blogbeiträge zu schreiben!Wenn Du dabei sein willst, melde Dich doch bei mir!

Kleider machen Leute

Wie du sicher schon bemerkt hast, habe ich wieder mal am Design herumgeschraubt. Ich wollte vor allem freundlichere Farben (obwohl ich schon auf dunkelblau stehe!)!  Ausserdem waren mir einzelne Funktionen wichtig  bzw. ob das Theme schon ein ordentliches deutsch „spricht“  oder ich erst im Syntax herumwurschteln muss. Ich mag es beispielsweise nicht, wenn da steht, dass der Beitrag „by“ reinald „geposted“ wurde, und jetzt „leave a comment“, auch wenn die meisten das wohl verstehen!  Aber was nützt das schönste Design, wenn der Inhalt nicht gut ist? Ein gutes Design hilft (meine ich zumindest) dem Leser weiter zu lesen, aber wenn der Inhalt nicht passt, ist man schnell weg geklickt. Es muss zusammen passen: Inhalt und Image, Erscheinungsbild und Aussage müssen stimmig sein! Ich weiss nicht, wie es dir geht, aber wenn ich jemanden falsch eingeschätzt habe, dann aber seine Geschichte höre, will ich mehr erfahren. Genauso, wenn jemand in zu kleiner Schrift mit den irrsten Farben schreibt (nein, ich bringe hier keine Beispiele), wenn das, was er schreibt, spannend und interessant ist, kämpfe ich mich durch. Auch wenn ich dann manchmal drei Anläufe brauche. Was hat das jetzt alles mit den Kleidern zu tun, die sprichwörtlich Leute machen? Nicht alles, was gut ausschaut, hat auch einen guten Inhalt. Und nicht alles, was auf den ersten Blick mickrig oder komisch ausschaut, ist wertlos oder schlecht! Für meinen Blog will ich Beides: dass er gut ausschaut und inhaltlich wertvoll ist! Ich hoffe, dass dir das neue Erscheinungsbild gefällt,  vor allem aber, dass die Artikel und Beiträge interessant und ansprechend für dich sind und gerne gelesen werden.

Gott übrigens ist der Inhalt auch wichtiger als das  Image:

Doch der Herr sagte zu Samuel: »Lass dich nicht davon beeindrucken, dass er groß und stattlich ist. Er ist nicht der Erwählte. Ich urteile anders als die Menschen. Ein Mensch sieht, was in die Augen fällt; ich aber sehe ins Herz.« 1.Samuel 16:7

 

Veränderungen

Nachdem ich diese Seite neu erstellt habe, wird es in den kommenden Tagen, Wochen vielleicht auch Monaten immer wieder Veränderungen geben. Manchmal stören uns Veränderungen oder verstören uns sogar. Aber Leben beinhaltet Veränderung! Wachstum und Erneuerung sind notwendig! Und in unserem Leben und Alltag sind sie weitreichender als auf einer Webseite! Wenn ich eine Webseite anschaue, kann ich sagen: „Gefällt mir nicht!“ oder „Ich bin nicht einverstanden!“ Ein Klick und die Seite ist wieder weg. Veränderungen in deinem Leben kommen manchmal ungefragt und du kannst sie auch nicht einfach wegklicken. Natürlich, du kannst die Augen zumachen, verleugnen, versuchen abzuschütteln, los zu werden, dich dagegen wehren. Aber irgendwann wirst du dich fragen müssen: „Wie gehe ich damit um?“ Was mache ich, wenn Krankheit kommt, mein Partner mich verlässt oder ich meinen Job verliere? Andere Veränderungen sind erwünscht, aber stellen sich nicht so leicht ein: Weniger Kilos, mehr Zeit mit Gott, wie kann ich diese Veränderungen erreichen? Manche Leute mögen ständige Veränderung, andere hassen es, wenn sich was verändert. Werde dir darüber klar, was du für ein Typ bist, und darüber, was du verändern willst und wie du mit uneingeladenen Veränderungen umgehst. Sprich mit Jesus darüber, lass dir von ihm eine Strategie zeigen. Das wäre eine gute erste Reaktion bei Veränderung. Gott ist ewig und bleibt sich selbst treu, trotzdem hält er Veränderungen aus! Und stell dir vor: er will dich verändern! Auf die eine oder andere Weise.

Aus 2 mach 1!

Aus den 2 bisherigen Blogs „Leichte Training“ und „reinalds ramblings“ wird 1 neue Seite „Lebenszeichen“. Hier will ich einerseits „Lebenszeichen“ geben, d.h. auch über unsere persönlichen Wege berichten sowie die Gedanken die mich gerade bewegen weitergeben. Andererseits aber auch zu aktuellen Trainings und Seminaren einladen! Ich freue mich natürlich über jedes Feedback und jeden Kommentar!