Gezielt Gemeinden gründen Teil 2

Heute geht es um das Thema: Was meinst du eigentlich, wenn Du von Gemeinde sprichst? Vielleicht zuallererst zur Klarstellung: ich meine die Gemeinde im Neuen Testament; die Gemeinde Jesu!
Das Neue Testament benutzt eine Vielzahl von Bildern und Vergleichen um diese Gemeinde zu beschreiben, ich möchte nur einige davon herausgreifen:

Ein Haus: Epheser 2,21-22; 1. (Ich nehme immer nur eine Bibelstelle exemplarisch, du findest, wenn Du suchst noch viele andere!)
Die Gemeinde ist nach diesem Bild ein Ort an dem Gott wohnt! An dem er baut! In dem er zuhause ist. Es geht nicht um einen Ort an dem die Gemeinde sich trifft, sondern die Menschen selbst sind das Gebäude.

Ein Leib: 1. Korinther 12,12-31
Paulus zeigt in diesem Bild auf, dass die Gemeinde beides ist: Vielfalt und Einheit! So wie die Glieder des Leibes zusammengehören aber verschiedene Aufgaben haben, so auch die Glieder der Gemeinde! Jeder soll seinen Platz finden und ausfüllen, genauso aber sollen wir die Rolle und den Auftrag der anderen akzeptieren und wertschätzen. So sind wir der Leib Jesu und repräsentieren ihn in der Welt!

Seine Braut: 2.Korinther 11:2; Epheser 5:25-32;
Dieses Bild zeigt uns, dass die Beziehung zwischen Jesus und der Gemeinde eine Liebesbeziehung ist! Der Bräutigam liebt seine Braut, er sehnt sich nach ihr, er will Zeit mit ihr verbringen! Es soll uns ermutigen und anspornen ihn genauso zu lieben. Und es erinnert uns daran, dass wir einer großartigen Hochzeit entgegengehen!

Eine Familie: Epheser 2:19
Als Gemeinde sind wir Gottes Familie. Jesus zeigt uns Gott als Vater. Er selbst ist der Erstgeborene unter vielen Brüdern (Römer 8:29) und die die Menschen mit denen wir konkret vor Ort leben sind unsere Brüder und Schwestern. Gemeinde ist also nach diesem Bild charakterisiert von vertrauensvollen Beziehungen, Zusammenhalt, Erziehung, Identität und vielem anderen was eine Familie ausmacht.

Wenn wir nun diese Bilder von Gemeinde, die uns das Neue Testament zeigt, anschauen und dem was ich oft in Gesprächen über Gemeinde höre gibt es da eine riesige Diskrepanz! Das zeigt sich alleine schon in der Äußerung: Ich gehe am Sonntag in die Gemeinde!

Viele denken beim Wort Gemeinde an ein Gebäude, eine Veranstaltung, einen bestimmten Namen oder eine Denomination bzw. Konfession. Es tauchen Bilder von einem Prediger, einer Lobpreisband oder von Kirchenbänken auf! Gemeinde ist kein Verein und keine Veranstaltung! Alle Bilder der Gemeinde im Neuen Testament sind geprägt von Beziehung!

  • Beziehung zu Gott – z.B. wir sind sein Wohnort, der Platz wo er sich zuhause fühlt, den er gestaltet!
  • Beziehung untereinander – z.B. wir sind sein Leib, die Glieder arbeiten zusammen, unterstützen sich usw.
  • Beziehung zur Welt um uns herum – z.B. wir sind ein Brief von Christi der von den Menschen um uns herum gelesen wird (für manche die einzige Bibel)

Beziehung ist also das wesentliche Merkmal einer Gemeinde! Jetzt lies doch noch einmal Apostelgeschichte 2:42-47 oder gleich die ganze Apostelgeschichte: Wie sah die Beziehung der ersten Jünger, der ersten Gemeinde zu Gott aus? Was wird darüber gesagt? Wie sah ihre Beziehung zueinander aus, ihr Zusammenleben! Und wie sah ihre Beziehung zur Welt, zu den Menschen um sie herum aus? Ich wünsche mir und bete dafür, dass uns dieses Bild der ntl. Gemeinde wieder prägt und Vorbild ist. Dass wir weniger an Zahlen, Statistiken und Veranstaltungen interessiert sind als an lebendigen Beziehungen. Ist dann alles eitel Wonne? Gibt es dann keine Verletzungen und Probleme mehr? Nein! Aber halt das ist wieder ein anderes Thema!

Ich hoffe, ich konnte Dich ein bisschen begeistern für Gemeinde, wie Gott sie gedacht hat! Bis bald!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.